NPD hetzt gegen Aerzte

npd Logo new

Als haette die NPD nicht schon genug Feindbilder, hetzen sie nun auch gegen Mediziner. Natuerlich nicht gegen alle Mediziner, sondern nur gegen die ‘Auslaendischen’, die in Doitschland praktizieren. Insofern bleiben sie ihrem alten Feindbild treu: Alles, was aus ihrer Sicht nicht Doitsch ist.

Die NPD im sächsischen Landtag hatte in den vergangenen Wochen eigentlich gut zu tun – überall im Freistaat hetzten die Rechtsextremisten gegen Asylbewerberunterkünfte, die in Sachsen gerade entstehen.

Vor Gewalt, Schmutz und Vergewaltigungen wurde gewarnt; mithin eklige, aber übliche NPD-Propaganda. Inzwischen werden die Warnrufe von den “Asylschwindlern” weniger.

Dafür scheint die Partei zum Jahreswechsel nun ein neues Ziel auserkoren zu haben – eine Personengruppe, die bisher für die Partei kaum eine Rolle gespielt hatte: Ausländische Ärzte.

Als “Discount-Ärzte ohne Deutschkenntnisse” bezeichnete sie der NPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel. Dafür wurde er von einem CDU-Politiker und Rechtsanwalt wegen Volksverhetzung angezeigt.

NPD beruft sich auf Kammerchef

Jürgen Gansel, neben seinem Landtagskollegen und dem NPD-Bundesvorsitzenden Holger Apfel der meinungsführende Rechtsextremist in Sachsen, verschickte seine Warnung vor ausländischen Ärzten kurz nach Neujahr per E-Mail an zahllose Haushalte.

Titel: “Ausländische Lohndrücker in weißen Kitteln sorgen für ganz neue Risiken und Nebenwirkungen der multiethnischen Gesellschaft.”

Darin behauptet er, dass “die Überfremdung unseres Landes selbst im Krankenhaus Leben kosten” könne, “weil reihenweise ausländische Billig-Mediziner eingestellt werden, die kaum Deutsch sprechen und deshalb zu Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen neigen”.

Gansel berief sich bei seinen Äußerungen maßgeblich auf Dr. Günther Jonitz, Präsident der Berliner Ärztekammer. Dieser hatte kürzlich in einem Interview, erklärt, dass ausländische Ärzte mit geringfügigen Deutsch-Kenntnissen eine Gefahr für das Gesundheitswesen darstellten.

Gansel fasste die Einschätzung so zusammen: “Deutsche Top-Mediziner gehen und ausländische Billig-Ärzte mit mangelhaften Sprachkenntnissen kommen – das ist ein perverser Wanderzirkus zulasten hiesiger Patienten.”

Er störte sich zum Beispiel konkret daran, dass eine sächsische Klinik vor kurzem “gleich 26 ausländische Pflegekräfte” eingestellt habe. Albert Pfeilsticker will Gansel nicht unwidersprochen hetzen lassen.

…weiterlesen

Die NPD scheint sich nach den Zeiten zu sehnen, als im Doitschen Reich nur doitsche Aerzte praktiziert haben. Auf deren doitsche Gruendlichkeit konnte man sich immer verlassen