Nazis duerfen Paulchen-Panther-Melodie spielen

paulchen panther

[…]Norman Bordin und Phillip G. hatten bei einer Demonstration von Rechtsextremen im Januar vergangenen Jahres die Paulchen-Panther-Melodie gespielt – jene nach Bekanntwerden der rechtsextremen NSU-Mordserie kaum mehr erträgliche Tonfolge, mit der das Terrortrio ihr mutmaßliches Bekennervideo zu den fremdenfeindlich motivierten Morden unterlegt hatte.

Dies zu spielen, sei “massivst provokant, an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten”, sagte die Richterin. Es lasse sich jedoch kein Straftatbestand nachweisen. Die Staatsanwaltschaft hatte in der Aktion die Billigung einer Straftat gesehen: Indem Bordin und G. die Melodie zu Beginn einer Rede Bordins angespielt haben, hätten sie sich die Taten zu eigen gemacht, so die Staatsanwaltschaft.

In der Rede selbst hatte Bordin sich aber verbal von den NSU-Taten distanziert. Man habe “kein Interesse, Menschen zu töten oder Bomben zu legen”, sagte Bordin Tonbandaufnahmen zufolge, nachdem Phillip G. auf Bordins Anweisung hin die Musik erst gestartet und dann gestoppt habe.[…] (Quelle)

Ich bin mit der Richterin einer Meinung. Bei so einem Aufmarsch die Melodie des Oscar-Preistraegers Henry Mancini zu spielen ist eindeutig provokant, haemisch und soll der Gesellschaft natuerlich eine Botschaft uebermitteln. Aber nach geltendem Recht ist es nicht verboten. Es zeigt jedoch, dass die Nazis vor nichts zurueckschrecken, und kein Respekt vor der Menschenwuerde haben. Durch Verniedlichungen und Entmenschlichungen dieser Art waren die Greueltaten des Dritten Reiches erst moeglich.

Hier koennt ihr euch das Video zu dem Nazi-Aufmarsch ansehen.

Lesetipp: