MoskNee

chuky wilders

Chucky, die Moerderpuppe Geert Wilders Haltbarkeitsdatum scheint abgelaufen zu sein. Man hoert nicht mehr sehr viel von ihm, und jetzt hat auch ein rechter Verlag in Deutschland sich geweigert, sein Buch herauszugeben. Genauso wie andere sog. Islamkritiker auch, versucht er sich aber immer wieder ins Gespraech zu bringen. Diesmal probiert es der wasserstoffblonde Geert von der “Partei fuer die Freiheit mit einer Webseite, die den Buergern helfen soll, Moscheebauten in ihrer Gegend zu verhindern.

Auf der Webseite MoskNee (Moschee Nein!) ist u.a. zu lesen, dass die Niederlande kein islamisches Land ist, und es nie werden wird. Es gaebe schon mehr als 450 Moscheen und am besten waere eine Niederlande ohne eine einzige Moschee. Da es zur Zeit rechtlich nicht moeglich ist, Moscheen ganz zu verbieten, versuche man es mit dieser Herangehensweise. Man habe diese Vorgehensweise von den sog. Mosquebusters aus Grossbritannien kopiert.

Interessant ist, das solche Menschen und Parteien angeblich fuer Demokratie und Freiheit einstehen, aber sofort Grundrechte abschaffen wuerden, wenn sie nur koennten. Dies zeigt, dass Papier geduldig ist, und man dem Kind alle moeglichen Namen geben kann. Schliesslich hiess die DDR ja auch Deutsche Demokratische Republik, und Nordkorea heisst heute noch ganz offiziell Demokratische Volksrepublik Korea.

(via)

 Lesetipps: