UN: Israel soll Atomprogramm offenlegen

Noch eine Schlappe fuer Israel bei der UN:

[…]Doch nicht nur aufgrund des geplanten Siedlungsbaus steht Israel unter Druck. Mit überwältigender Mehrheit hat die UN-Vollversammlung das Land dazu aufgefordert, sein Atomprogramm offenzulegen und UN-Inspektoren Zugang zu gewähren.

Israel solle “ohne weitere Verzögerung” dem Atomwaffensperrvertrag beitreten, hieß es in einer Resolution, die am Montag mit 174 gegen sechs Stimmen bei sechs Enthaltungen angenommen wurde.[…] (Quelle)

Israel, die USA, Kanada, Marshall Islands, Micronesia und Palau haben wieder einmal dagegen gestimmt. Im Gegensatz zu den Entscheidungen des UNO-Sicherheitsrates haben Resolutionen der UN-Vollversammlung keine rechtlich-bindende Wirkung, aber es zeigt, wie die breite Weltoeffentlichkeit denkt, und hat moralisches und politisches Gewicht.

Waehrend man vom Iran (richtigerweise) verlangt, ihr Atomwaffenprogramm offenzulegen, und mit Konsequenzen droht, falls sie es nicht tun, passiert – trotz UN-Resolutionen – bei Israel nichts. Iran z.B. ist Unterzeichner des Atomsperrvertrages, und Israel nicht. Israel wehrt sich gegen jede Einmischung bezueglich ihres geheimen nuklearen Arsenals, pusht aber die internationale Gemeinschaft, Massnahmen gegen das iranische Atomprogramm zu ergreifen.

Wenn es nach mir ginge, duerfte keine der Parteien Massenvernichtungswaffen besitzen.