Prozessschlappe fuer Islamfeind

Mannheimer - von Mengersen

Schlechte Nachrichten für Hass-Blogger Karl-Michael Merkle alias Michael Mannheimer, gute Nachrichten für das Investigativ-Team des stern.

Frohe Botschaft zu Weihnachten: Das Landgericht Hamburg schmetterte eine 100.000-Euro-Schadensersatzklage von Karl-Michael Merkle gegen uns ab. Der Islam-Hasser hatte meine Kollegin Nina Plonka und stern.de im Juni auf Schmerzensgeld verklagt.

Merkle ist nach eigenen Angaben politischer Aktivist und kämpft gegen die Ausbreitung des Scharia-Islam in Deutschland. In Wahrheit ist er einer der führenden Islam-Hasser der Republik, agiert, agitiert und bloggt unter dem Decknamen Michael Mannheimer. Die Hauptakteure dieser fanatischen Szene haben wir bereits vergangenes Jahr in dem Artikel “Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“ (stern 32/2011) ausgeleuchtet. Für diesen Enthüllungsreport hatte sich Nina Plonka mit Merkle alias Mannheimer zu einem Gespräch getroffen.

Im vergangenen April bloggte Nina Plonka über die Geldsorgen des Islam-Hassers. Merkle hatte wegen seiner Machenschaften einen Strafbefehl des Amtsgerichts Heilbronn kassiert, weil er zu Gewalt- und Willkürmaßnahmen aufrufe und zum Hass gegen eine religiöse Gruppe aufstachele. Via Internet bettelte Merkle um Spenden, um Einspruch gegen den Strafbefehl einlegen zu können.

In ihrem Blogeintrag schrieb meine Kollegin, dass sie das Vorgehen der Staatsanwaltschaft für richtig hält. Und sie brachte ihren persönlichen Eindruck eines “hochgradig unangenehmen” Menschen zum Ausdruck. Die Folge waren massenhafte, meist anonyme Schmähschriften, veröffentlicht auf einer berüchtigten Webseite der Islam-Hasser.

weiterlesen

(via)

Lesetipps:

 

(Foto oben: Links, Karl-Michael Merkle. Rechts, Christopher von Mengersen)