Deportation wegen Kritik an der Waffenlobby?

piers-morgan-tonight-promo

Nach der deutlichen Kritik des britischen CNN-Moderators Piers Morgan an der Waffenlobby, moechten einige US-Amerikaner den Briten aus dem Lande deportieren. Sie riefen zu einer Unterschriftssammlung auf, der binnen kurzer Zeit ca. 30.000 Amerikaner folgten. Damit sich das Weisse Haus damit befasst,  sind mind. 25.000 Stimmen notwendig.

In der Begruendung fuer die Unterschriftsammlung wird Piers Morgan vorgeworfen, er wuerde die US-Verfassung angreifen, in dem er den 2. Zusatzartikel (Recht auf Waffenbesizt) ausser Kraft setzen moechte.

Piers Morgan sieht es gelassen, und antwortete auf Twitter. Er wies auf die Heuchelei dieser ‘Verfassungsschuetzer’ hin:

piers morgan twitter

“Es ist ironisch, dass die Waffenlobby mich fuer meine sog. ‘Attacke auf den 2. Zusatzartikel’ deportiert wissen moechte – ist meine Meinung nicht unter dem 1. Zusatzartikel (u.a. Meinungsfreiheit) geschuetzt?”

Mehr und mehr US-Buerger sind dafuer, das Recht auf Waffen zu beschraenken – besonders jetzt nach dem Schulmassaker im Bundesstaat Connecticut. Wohin sollte man denn diese Kritiker deportieren?