Politik-Total bei Stefan Raab

Ich kann mich kaum an einen Moment in meinem Fernsehleben erinnern, wo ich mich so sehr nach den Werbepausen gesehnt habe. Bei der sog. ‘Politshow’ von Stefan Raab war es der Fall. Die Sendung ist eine schlechte Mischung aus Maybrit Illner, Deutschland sucht den Superstar, Hart aber Fair, Wa(h)re Liebe und TV-Total.  Politik gemacht fuer die Spassgesellschaft. Nein danke, dann schau ich doch lieber das Original: Die Heute-Show, die unterhaltsamer und informativer ist..leider kann man dort kein Auto gewinnen ;)

Zu kritisieren ist besonders das Format der Sendung, wo auf populistische Weise eine Meinung durch die Mehrzahl der Anrufe belohnt wird. Ich sehe schon die Sarrazins und Buschkowskys in der Show auftreten, die den Jackpot mit der absoluten Mehrheit knacken. Die rechtsextreme Hetzseite PI-News z.B. ruft regelmaessig ihre Leser dazu auf, bei solchen Meinungsumfragen mitzumachen, und manipuliert dadurch das Ergebnis (siehe auch hier). So koennte der Eindruck erweckt werden, als ob eine breite Mehrheit hinter manchen kruden Thesen steht. Das halte ich besonders fuer gefaehrlich, wenn man bedenkt, dass das Zielpublikum von Stefan Raab zum groessten Teil juengere Menschen sind, die sich evtl. noch keine politische Meinung gebildet haben, und leichter beeinflussbar sind.

Bitte Stefan, lass es sein und verschwende dein Talent nicht an etwas, was Dir nicht liegt. Und liebe Politiker, falls Ihr weiterhin ernstgenommen werden wollt, weigert euch an diesem Kasperle-Theater teilzunehmen, wo man 5 Min. Zeit hat, um komplexe Themen auf unterhaltsame Weise ohne Tiefgang zu ‘verkaufen’, unterbrochen von Ansagen fuer Werbepartner und Werbepausen.

Zu dem Titel der Show ‘Absolute Mehrheit’ faellt mir ein Zitat ein: Wenn man es der Mehrheitsgesellschaft in einer Demokratie ueberlaessen wuerde, wie mit Minderheiten umzugehen ist, dann ist es in etwa so, als wenn 2 Woelfe und ein Schaf demokratisch darueber abstimmen, was es zum Abendessen  gibt.