Deutsche Namen nur fuer Deutsche

[…]Solche Namenswechsel, die im Österreich des 18. Jahrhunderts offenbar ganz einfach waren, sind hier und heute weiterhin nicht erlaubt. Ein neues Gerichtsurteil spricht da eine klare Sprache: Deutsche Namen gibt es nur für Deutsche.

Ausländer und ihre Nachfahren sollen bitteschön an ihren Namen erkennbar bleiben. Das ist die Botschaft einer Entscheidung desGöttinger Verwaltungsgerichts, das einer als Asylbewerber anerkannten Familie aus Aserbaidschan verbietet, sich neue Namen zuzulegen. Die Eltern und ihre drei Kinder wollten deutsche Vor- und Nachnamen annehmen, um möglichen Diskriminierungen zu entgehen und die Zuordnung zu einer bestimmten Volksgruppe oder Religion zu vermeiden.[…] (Quelle)

Es ist etwas faul im Staate Deutschland, wenn die Einwanderer das Gefuehl haben, sich einen deutschen Namen zulegen zu muessen, um anerkannt zu werden, der Diskriminierung zu entgehen, und als integriert zu gelten. Aus meinem Freundeskreis weiss ich, dass ein deutscher Name z.B. bei Behoerdengaengen, der Wohnungs- und Jobsuche sehr hilfreich ist. Eine Bekannte von mir tuerkischer Herkunft, die mit einem deutschen Mann verheiratet war, und seit mehreren Jahren geschieden ist, hat genau aus diesem Grund den deutschen Nachnamen Ihres Ex-Mannes bis heute noch nicht abgelegt.