Wie ist das immer wieder moeglich?

Zwei abgetrennte Schweineköpfe sind in den Eingangsbereich einer Neuköllner Moschee gelegt worden. Ein Mann, der das Gebäude am Columbiadamm gegen 4.15 Uhr in der Nacht zu Sonnabend betreten wollte, entdeckte die Tierköpfe, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Moschee war in der Vergangenheit bereits mit Farbbeuteln beworfen worden, zudem waren den Vorstandsmitgliedern Drohbriefe zugeschickt worden. In den Schreiben wurden Ausländer unter Gewaltandrohung zur Ausreise aufgefordert.

Nach 4 Brandanschlaegen und Drohbriefen, wie ist das eigentlich noch moeglich? Warum wird das Gotteshaus nicht bewacht? Es ist kaum zu glauben, dass die Behoerden keine praeventiven Massnahmen ergreifen, und der Vorstand um Schutz bitten muss. Man stelle sich vor, solche Aktionen wuerden sich immer wieder gegen dieselbe Synagoge richten.

Die Täter des jetzigen Vorfalls sind der Polizeisprecherin zufolge bislang unbekannt. Auch die Hintergründe der Tat seien noch unklar. Ein Fachkommissariat beim Landeskriminalamt prüfe, ob es sich um eine politisch motivierte Tat gehandelt habe.

weiterlesen

Vielleicht kann ich dem Fachkommissariat ein bissl bei der Orientierung helfen. Man muss schon auf beiden Augen blind sein, um nicht zu erkennen, aus welcher Richtung der Wind weht.