Die Weltwoche hetzt

Er sieht aus wie ein Grundschullehrer, der Briefmarken sammelt und noch bei Mama wohnt: Roger Köppel, der “Chefredaktor” der Schweizer Weltwoche. Er hat das einst weltläufige Blatt zur rechtspopulistischen Kampfpostille umgemodelt – und jetzt endgültig den schmalen Grat überschritten, der den Populismus vom Rechtsradikalismus trennt.

Ein solches Cover wie das der dieswöchigen “Weltwoche” hat es in Westeuropa nach 1945 wohl nicht mehr gegeben, sieht man von einigen kriegstreiberischen Blättern in Jugoslawien in den Jahren 1990 ff ab. “Die Roma kommen – Familienbetriebe des Verbrechens”. Darauf ein süßer kleiner Junge, der mit der Spielzeugpistole ins Objektiv des Fotografen zielt. Man muss sich nur einmal überlegen, wie der Fotograf wohl zu diesem Bild kam (“ah, Kleiner, was hast Du denn da Schönes, zeig dem Onkel, was Du damit spielst…”) und wie das jetzt pervertiert für die billige Hetze benutzt wird.

weiterlesen

Hier koennt ihr noch einen guten Artikel zum gleichen Thema lesen.