Reden, nicht schweigen!

Die Gedenkveranstaltung fuer die Opfer der Neonazi-Morde ist vorbei. Die Bundeskanzlerin hat gesprochen. Es gab bei der Ansprache – und in einigen deutschen Staedten – auch eine Schweigeminute.

Ich bin gegen das Schweigen. Ich bin fuer das Reden. Das Herausschreien, das Veurteilen von solchen Taten, und Allem, was dazu gefuehrt hat: Die strukturelle Diskriminierung, der alltaegliche Rassismus. Das Dulden von Hetz-Seiten wie PI-News, die bis heute noch nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Das Hofieren von geistigen Brandstiftern wie Sarrazin und Broder in den Magazinen und im Fernsehen. Die verzerrende Berichterstattung der Medien, etc. etc.

Nach den Anschlaegen gegen Asylbewerberheime und Wohnungen der Tuerken nach der Wiedervereinigung, gab es Lichterketten, Gedenkminuten, und schoene Reden a la “Nie Wieder”. Was ist seitdem passiert? Was hat die Politik veraendert?

Auch in der Partei der Kanzlerin schiessen die Scharfschuetzen noch wild um sich. So will z.B. Horst Seehofer das Vaterland bis zur letzten Patrone verteidigen, und sein Generalsekraeter Dobrindt baut laecherliche Angstszenarien auf. Man erinnere sich, was nach den deutlichen Worten (“Islam gehoert zu Deutschland”) vom Ex-Bundespraesidenten “Tuerken-Wulff” los war. In Erinnerung geblieben sind auch die Reaktionen nach der Benennung der ersten ‘muslimischen’ Ministerin. Das sind nur einige wenige Beispiele, die aufzeigen sollen, wie ein Teil der Mehrheitsgesellschaft gegen alles ‘Fremde’ reagiert.

Ich bitte euch, nicht zu schweigen. Schweigen ermutigt die Rechtspopulisten und die Extremisten. Es staerkt sie in ihrer “Jetzt-erst-recht” Mentalitaet. Es ist erschreckend, wie schnell nach dem Attentat in Norwegen eines Islamhassers alle zur Tagesordnung ueberegangen sind. Bei PI-News, auf Broders Blog AchGut ist wieder alles business as usual. Auch in der deutschen Medienlandschaft.

Bitte schweigt nicht, und schreit es heraus. Weist die Extremisten in ihre Schranken. Zeigt, dass es nur ein Deutschland gibt, und dass jeder Buerger gleichviel zaehlt, egal welcher Ethnie, Abstammung, Religion etc. er/sie ist. Das Grundgesetz ist in der Hinsicht sehr deutlich. Bitte seid es auch!

“Fuer den Triumph des Boesen reicht es, wenn die Guten nichts tun.“ (Edmund Burke)