Rechtspopulisten entdecken Merkels Netzdialog fuer sich

Rechtspopulismus und eine manipulierte Abstimmung: Angela Merkels Bürgerdialog im Netz hat mit Problemen zu kämpfen. Auf dem am Mittwoch gestarteten Portal soll über Zukunftsfragen diskutiert werden. Nun ist dort Islamkritik das Topthema.

“Ganz klar ist: Top-Thema für uns Deutsche ist die Ablehnung des Islam”, jubelt das rechtspopulistische Weblog “Politically Incorrect” (PI) in einem Beitrag über Merkels neue Diskussionsplattform. In den Kommentaren zu diesem Blog-Artikel wird dafür geworben, islamkritische Diskussionsvorschläge positiv zu bewerten und eifrig zu kommentieren. Kein PI-Unterstützer sollte “zögern, die Seite aufzurufen und für diesen Vorschlag zu stimmen, um ihn so unter den meist bewerteten zu platzieren”, schreibt ein PI-Leser und fordert alle anderen auf: “Anklicken und Stimme geben. Sofort!!!!”

weiterlesen

Bei der letzten Landtagswahl in Berlin hatten die beiden rechten Parteien, die PI-News nahestehen (Pro-Deutschland & DIE FREIHEIT) ca. 2.3 % Stimmen der Waehler. Bei der letzten Bundestagswahl hatten die REP & NPD zusammen ca. 2%. Im Grunde genommen haben die rechten Haeufchen, wenn man deren Wahlergebnisse einzeln betrachtet, teilweise noch weniger Stimmen als die Tierschutzpartei. Auf Deutsch gesagt: Die rechten Schmuddelkinder sind insignifikant in der deutschen Parteienlandschaft. Sie werden von den meisten Waehlern ignoriert und belaechelt.

Auf ihren eigenen Webseiten machen Sie sich gegenseitig Mut, und hoffen, dass eines Tages die Waehler ‘zur Vernunft’ kommen werden. Bis dahin versuchen sie jedoch die Umfrage-Ergebnisse auf diese Art und Weise zu manipulieren. Sei es der Netzdialog von Bundeskanzlerin Merkel, oder eine Umfrage z.B. zu Sarrazin. In den einschlaegigen Hetzseiten werden die Sympathisanten mobilisiert, und aufgefordert, an der Abstimmung teilzunehmen, um hinterher auf der eigenen Webseite zu prahlen, dass die schweigende Mehrheit genauso denkt wie sie.

Viele Menschen halten solche Umfragen fuer nicht so wichtig, und ignorieren es. Man sollte aber den Effekt von solchen Umfrage-Ergebnissen nicht unterschaetzen. Laien sind durch die Ergebnisse beeinflussbar, weil sie sich nicht so sehr mit der Materie beschaeftigen, und es auch nicht hinterfragen. Wenn man bedenkt, dass die Hetzseite PI-News nach eigenen Angaben ca. 60.000 Besucher pro Tag hat, und sie es schaffen, nur 10 % zu mobilisieren, dann kann es schon einen Unterschied machen.

Meine Damen und Herren Rechtspopulisten: Wenn ihr eure Agenda durchsetzen wollt, dann geht bitte an die Wahlurne, und sorgt fuer ein besseres Wahlergebnis. Die Waehler sind nicht so leicht in die Irre zu fuehren. Glaubt ihr wirklich, dass die meisten Bundesbuerger nichts wichtigeres zu bereden haben, als den Islam? Haben sie sonst keine anderen Alltagssorgen? Es ist kein Wunder, dass eure Wahlergebnisse so mickrig ausfallen, wenn man nicht einmal die wirklichen Sorgen der potentiellen Waehler kennt, und nur auf ein Thema fixiert ist.

P.S. Was genau ist mit dem Vorschlag “Offene Diskussion ueber den Islam” in dem o.g. Netzdialog gemeint? Wird nicht offen genug ueber den Islam diskutiert, und das schon seit Jahren? Oder wollt ihr so ganz ohne Gegenwehr und Gegenargumente einen Monolog halten? Ich lese jeden Tag die News auf diversen Nachrichtenportalen und Blogs, und es wird teilweise so ‘offen’ ueber den Islam, die Muslime, Auslaender, Fremde diskutiert, dass mir manchmal ein bissl schlecht davon wird.

Oder ist damit gemeint, dass man ohne Grenzen gegen eine Religionsgruppe hetzen duerfen sollte, so wie es schon einmal in der Deutschen Geschichte der Fall war? Will man eine Religion und deren Anhaenger daemonisieren, so dass es nicht mehr als eine Religion betrachtet wird, sondern als eine “faschistische Ideologie”, so dass es nicht mehr unter die Religionsfreiheit des Grundgesetzes faellt, und ihr dann die Narrenfreiheit habt, zu tun, was ihr euch in euren krankhaften Phantasien ertraeumt?

Wie weit einige der selbsternannten ‘Islamkritiker’ gehen wollen, das kann man z.B. an dem “Thesenpapier gegen die Islamisierung” des PI-Autors und Funktionaers der rechtspopulistischen Partei DIE FREIHEIT, Michael Stuerzenberger, sehen. Gegen ihn wird zur Zeit wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt.