Klare Worte, und eine gute Analyse von Michel Friedman…

…zu der Gedenkveranstaltung für die Opfer der Neonazi-Morde:

[…]”Wenn es jemanden trifft, der christlich und Ur-deutsch ist, dann ist unsere innere Solidarität, unsere emotionalere Solidarität ganz groß. Wenn es diese Menschen getroffen hat, dann hieß es sofort “Döner-Morde”, und die sollen sich selbst um all das kümmern. Vielleicht sind sie sogar selbst zustaendig.”[…]