Truegerische Gesten

Kopfnicken, gespreizte Finger, erhobener Daumen: In Deutschland werden Gesten eindeutig erkannt. Doch schon in Südeuropa können diese Handzeichen zu brenzligen Situationen führen. Deshalb sollte man die wichtigsten Gesten im Urlaubsland kennen. 

[…]Hier einige Beispiele für Gesten mit mehreren Bedeutungen:

Fingerkreis: Bei der sogenannten Ringgeste formen Daumen und Zeigefinger in Kopfhöhe einen Kreis. “Super”, “Spitze” oder “Okay” heißt das in Europa und Nordamerika. In Frankreich und Südeuropa, etwa in Spanien, ist “der Ring” dagegen eine obszöne Geste, die dem westeuropäischen “Stinkefinger” gleichkommt. In Belgien, Frankreich und Tunesien kann die Geste auch so aufgefasst werden, dass das jeweilige Gegenüber als “Null” oder “Wertlos” beschimpft wird.

Victory-Zeichen”: Unfreiwillig komisch war es, als Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) nach gewonnener Wahl seinen Sieg durch das “Victory-Zeichen” unterstreichen wollte. Denn wer die Hand dabei verkehrt herum hält, kann in Großbritannien, aber auch auf Malta oder in Australien Probleme bekommen. Zeigt die Handfläche beim V-Zeichen nach innen, heißen gespreizter Zeige- und Mittelfinger dort so viel wie “Steck Dir zwei Finger ins Gesäß”. Das kann unter Umständen sogar beleidigender sein als der gereckte Mittelfinger (“Stinkerfinger”).

Schlag in die Hand: Mit der Faust in die offene Handfläche zu schlagen, kann unter Umständen für Probleme sorgen. Während Menschen in weiten Teilen Europas und Nordamerikas damit Ärger ausdrücken, kann die Geste im Nahen Osten eine Aufforderung zum Sex signalisieren. In Westafrika bedeutet der Schlag in die Handfläche dagegen “Einverstanden”.

Daumen hoch: Der nach oben gereckte Daumen wird in Mitteleuropa weithin als Zeichen der Tramper benutzt. Wird er auf und ab bewegt, ist er allerdings in vielen Mittelmeerländern, aber auch in Russland, im Mittleren Osten sowie in Teilen von Afrika und Australien eine obszöne Beleidigung. Besonders in der Türkei gilt die Geste außerdem als Einladung zu homosexuellen Praktiken.

Hörner: In jedem Fall vermeiden sollten Touristen in Spanien gegenüber Männern die “Hörnergeste”, bei der Daumen, Zeigefinger und kleiner Finger von der Faust abgespreizt werden. Damit bezichtigt man sein Gegenüber als betrogenen (“gehörnten”) Ehemann. […] (Quelle)

Also Leute, um Missverstaendnisse zu vermeiden: Bitte klickt nicht auf ‘Gefaellt mir’ in Facebook auf der Pinnwand eines tuerkischen Landsmannes  ;-)

Dank and Lynx fuer den Hinweis