Schlau, aber trotzdem ‘nur’ Hauptschule

Jugendliche mit Migrationshintergrund besuchen deutlich seltener ein Gymnasium als gleichaltrige deutsche Kinder. Das hat sicherlich vielerlei Gruende. Ein Grund z.B. ist eine falsche Schulempfehlung, obwohl das Kind gute Leistungen erbringt, weil man die Realschule oder das Gymnasium dem Kind wegen seines sog. Migrationshintergrundes nicht zutraut.

Einige Eltern nehmen solche Entscheidungen nicht einfach so hin, und gehen dagegen vor.  Dieser Bericht zeigt, wie es geht, und dass man damit Erfolg haben kann.