Sexuelle Diskriminierung und Mobbing nehmen zu

[…]Über 85 Prozent der Frauen waren laut Studie psychischer Gewalt ausgesetzt. Fast 40 Prozent fühlten sich dadurch bedroht. Jede dritte Frau bekam mindestens einmal eine leichte Ohrfeige, fünf Prozent wurden verprügelt. Fast drei Viertel der Frauen fühlten sich bereits sexuell belästigt, 30 Prozent davon in bedrohlichem Ausmaß. Monika Schröttle vom Interdisziplinären Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung (IFF) an der Universität Bielefeld zeigt sich „schockiert über das enorme Ausmaß an Gewalt“.[…]

[…]Über 2.300 Männer und Frauen zwischen 16 und 60 Jahren wurden für die Studie zu ihren Gewalterfahrungen in der Kindheit, während ihres gesamten Lebens und in den vergangenen drei Jahren befragt. Erstmals wurde dabei auch ein Vergleich zwischen Männern und Frauen gezogen.[…]

[…]Jede Zehnte wurde mit sexuellen Absichten verfolgt, zeigt die Studie. 42 Prozent der Frauen wurde nachgepfiffen – und 35,9 Prozent sahen das als bedrohlich an. 30 Prozent waren schon Opfer echter sexueller Gewalt, sieben Prozent wurden vergewaltigt, bei 8,9 Prozent wurde das versucht. Ein Viertel wurde intim berührt, ohne das zu wollen.

Bei den Männern wurden den Studienergebnissen zufolge mehr als drei Viertel Opfer psychischer und über 60 Prozent körperlicher Gewalt. Psychische Gewaltübergriffe bei Männern sind am häufigsten im Erwerbsleben und in der Ausbildung zu sehen. Weiterhin sind laut der Studie aber Frauen deutlich häufiger und in gravierenderer Form Gewalt ausgesetzt als Männer.

Sie erfahren körperliche und sexuelle Gewalt vor allem innerhalb der Familie und in der Partnerschaft, Männer sind Gewalt eher in der Öffentlichkeit und am Arbeitsplatz ausgesetzt. Frauen, die im engsten sozialen Umfeld von Gewalt betroffen sind, kämpfen mit schlimmeren und längeren Nachwirkungen als Männer.[…] (Quelle) 

Lesetipps: