“Die Aerzte” knicken vor dem Islam ein

Die Islamisierung Deutschlands schreitet voran: Die beruehmte deutschsprachige PunkRock-Band aus Berlin, Die Ärzte, die mit Hits wie “Maenner sind Schweine” und “Westerland” eine ganze Generation gepraegt haben,knicken vor dem Islam und den rotlackierten Berliner und NRW-Politikern ein: Sie werden eine strikte Politik der Geschlechtertrennung auf ihren beiden Konzerten in der Dortmunder Westfalenhalle betreiben. Erstmals werden Maenner und Frauen getrennt voneinander unterhalten:

[…]Auf ihrer Homepage teilen die Ärzte zu dem wahnwitzigen Projekt mit, dass es Ausnahmen nicht geben wird. Am Einlass werden entsprechende Augenschein-Kontrollen vorgenommen. Im Zweifelsfall erfolgt eine Prüfung des Namens im Personalausweis oder Pass. “Entscheidend ist der Geschlechts-Status im Sinne des gesetzlichen Melderegisters.”[…] (Quelle)

Die Buergerbewegung “Beschuetzer des christlichen Abendlandes” (BCA) macht schon seit Jahren auf die pro-islamische Einstellung der Band aufmerksam. Der Pressesprecher der BCA, Eckhard-Lothar Kreuzugberger, wies auf einige Songtitel der Band hin (wie z.B. “3-Tage-Bart” und “Gehn wie ein Aegypter”), die seiner Meinung nach eindeutig belegen, dass die 3 Musiker auch den Moslembruedern und den Salafisten – die sogar bei ihren oeffentlichen Demonstrationen die Geschlechter trennen – nahestehen.

Necla Kelek war fuer eine Stellungnahme bezuegl. der vertikalen Trennung der Geschlechter nicht zu erreichen. Die ‘Islamkritiker’ Pro NRW, und die Kaempfer an der vordersten Front gegen die Eurabisierung Deutschland – PI-News – haben bereits Demonstrationen vor der Dortmunder Westfalenhalle angekuendigt.

Ob es eine Kopftuchpflicht bei dem Konzert fuer die Damen geben wird, war bis zum Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Dieser Blog hat bei dem fuer den Landraub auf Deutschem Boden zustaendigen Verein Fatwa-Rat zur Islamisierung Almanya’s (FRIA) mit Sitz in Tuerkheim nachgefragt. Uns wurde mitgeteilt, dass bei solchen Veranstaltungen das Tragen eines Kopftuches nicht zwingend vorgeschrieben sei. Die Damen waeren ja nur unter sich, und Die Aerzte wuerden hinter einem Vorhang spielen. Jedoch muesste die Musik waehrend der Gebetszeiten leiser gestellt werden.

Lesetipps:

Danke an Sejfuddin fuer den Hinweis