Sorry seems to be the hardest word..

Hallo Leute,

eigentlich wollte ich ja nix sagen über die momentane Situation, aber gut ich schmeiß ja grundsätzlich Vorsätze um und mach dann doch den Mund auf. Ich war in den letzten Tagen echt sehr sehr traurig – viele Menschen sind von uns gegangen, die einen haben ihren Körper der Krankheit überlassen und haben ihre Seele befreit und andere sind einfach so weil sie zu müde waren, von uns gegangen. Während die Hinterbliebenen sich vor Schmerz zerreißen oder auch Dankbar sind für die Erlösung vom Leid… schaue ich mich um und fühle mich als Clown in einer leeren Manege. Wir kommunizieren über Emoticons und Pärchen sitzen in der Bahn nebeneinander – nicht Arm in Arm sondern jeder hält seinen Schnuller das Iphone in der Hand und los gehts…

„Du trägst dein Herz auf der Zunge Nadia,” sagte meine Oma immer zu mir, “..das ist gut für die Freiheit aber schlecht für die, die kein Herz haben und somit auch nicht gut reden können.“  Herz, Liebe ganz große Worte mit einer noch größeren Macht mit der es umzugehen heißt. Krass wie ungerecht die Welt geworden ist… Moment, ist ja gar nicht die Welt sondern der Weltbewohner. Schon cool so…sind alle irgendwie Kinder geblieben, nehmen sich gegenseitig die Spielsachen weg, Lügen bis die Balken sich biegen, schmeißen anderen Sand ins Gesicht und rennen dann weg. Auf die Frage „wer war das??“ nur beklommenes Schweigen – Kinder lachen aber auch und Kinder leben in ihrem Inneren konfessionslos und antirassistisch. Sie können ein verroztes schmutziges anderes Kind einfach so auf die Backe küssen und ganz fest umarmen – sie sagen so verrückte Sachen wie „du bist mein bester Freund!“ und leben das sehr leidenschaftlich aus, ohne Angst sondern voller Liebe und Freude.

Wenn Kinder sich treffen und sich mögen dann rennen sie los, lachen so laut das es albern klingt und beschützen sich bis die Nase blutet! „Nadia wir kommen ganz rein auf diese Erde hinab, dann überfällt uns die Pubertät, da entwickelt sich der Charakter und man wächst heran zur sexuellen Reife– man nennt das im arabischen „Aafrit“, also man wird dämonisch – in dieser Phase befinden wir uns dann solange, bis zu dem Alter, in dem wir demütig werden und zurückblicken auf den ganzen Mist den wir angestellt haben – dann werden wir immer stiller und stiller, bis zu dem Tag an dem wir nicht mehr atmen und wieder rein in unserem Innersten sind.“ Das war mein Vater der mir das erklärte, als ich ihn fragte, warum wir Erwachsenen so schlecht sind… Ich schaute mich um und tatsächlich, wir lassen uns von einem inneren dämonischen Zustand leiten, predigen Wasser und trinken Wein, „…ahja ich muss ja auch zusehen wie ich zurechtkomme!“ scheint die Maxime des Alltags zu sein. MC Meckern und DJ Motzen sind voll die Homies geworden!

Mein Sohn ist noch Kind, wir fuhren eines Tages im Auto an einer angefahrenen Katze vorbei die dem Tod entgegen zuckte, er fing sofort an zu weinen, weil er das Leid nicht ertragen konnte. „…warum bringt sie niemand zum Tierarzt damit er sie einschläfert? Sie hat doch bestimmt furchtbare Schmerzen?“ Am liebsten hätte ich gesagt, dass keiner dafür Zeit hat, oder dass sowas keine Punkte gibt. Wir riefen dann die Polizei, damit sie sich darum kümmert.

Ich wünschte wir würden uns alle mal wieder hinsetzen und ganz alleine nachdenken – nicht über das was uns momentan ärgert, sondern über das Kind das wir mal waren. Wann ist der Dämon in uns zu stark geworden, wann haben wir verlernt, dass der andere Mensch immer wichtiger sein muss, als man selbst, weil es muss immer einen anderen geben, den man in den Arm nehmen kann und auf die Backe küssen kann…

Es laufen viele Dinge falsch und wenn wir wirklich noch zusammen lachen wollen, dann müssen wir aufhören uns in den Vordergrund stellen zu wollen, aufhören mit dem Leben der anderen Geld zu verdienen, aufhören uns instrumentalisieren zu lassen, aufhören wegzuschauen und vor allem aufhören nur zu reden anstatt zu handeln.

Warum nicht mal die ganze Presse einladen und an einem Tag vor dem Bundestag treffen? Den ganzen Boden mit Fotos aus Somalia pflastern anstatt sie bei Facebook zu teilen oder als Profilbild zu nutzen? Würde durch die Welt gehen und irgendwo in einem Zelt oder Auffanglager in Somalia, würde diese Nachricht in das Gehör eines verhungernden Kindes ankommen und es würde lächeln, weil es fühlen würde, das da draußen „ ein bester Freund!“ zu sein scheint.

Frau Merkel – stoppen sie bitte nur eine Woche lange die Lieferung und die Produktion von Waffen und Panzern, machen sie einen Event daraus und überzeugen sie ihre russischen und amerikanischen Freunde – retten sie mit diesem Geld die Kinder von vielen in Zukunft verwaisten Eltern in Somalia und anderswo auf der Welt.

Frau Integrations Falsch Parkerin Bilkay Öney – fahren sie mal bitte wieder auf einen Berg in die Türkei und melken sie Kühe. Machen sie sich mal wieder richtig schmutzig und lassen sie sich von einer türkischen Oma ein paar anatolische Märchen erzählen.

Eastside Moslem und Westside Moslem – hört auf euch lächerlich zu machen! Hört auf denen die eure Hilfe brauchen so zu enttäuschen. Tragt mal für einen Tag das Kopftuch und schaut euch an was die Umgebung mit euch macht weil ihr das zum Thema benutzt. Geht raus und outet euch zum Test als Schwul oder Lesbisch und schaut was die Gesellschaft mit euch veranstaltet. Lasst Deutschland doch einfach wieder deutsch sein und seid froh, dass euch die Leute hier so nehmen wie ihr seid anstatt, dass ihr ihnen vorzeigt wie andere in euren Augen hier zu leben haben. Diese Prüfung Gottes, habt ihr voll verkackt, aber soweit ich Allah kenne, ist es nie zu spät nochmal von vorne anzufangen.

Vielleicht hört ihr euch zur Einstimmung den Song von Elton John an: „Sorry seems to be the hardest Word“..

Es umarmt und küsst euch auf die Backe

Nadia

Ich bedanke mich recht herzlich bei Nadia fuer diesen Gastbeitrag.