Cahit Kaya, Ruprecht Polenz und der Verfassungsschutz

Cahit Kaya, der Vorsitzende der Ex-Muslime in Oesterreich, hat es auf Ruprecht Polenz – den Vorsitzenden des Auswaertigen Ausschusses des Bundestages – abgesehen. Auf seiner eigenen, bzw. auf der Facebook-Seite von Herrn Polenz versucht er den CDU-Politiker in die Ecke des Milli Gorus-Symphatisanten zu draengen. Es ist bekannt, dass Herr Polenz eine sehr diffferenzierte Meinung ueber den Islam vertritt, und den Beitritt der Tuerkei in die EU befuerwortet. Das ist dem Ex-Muslim Cahit Kaya ein Dorn im Auge, da er in jedem Muslim einen potentiellen religioes-extremistischen Fanatiker/Terroristen sieht, und keine Gelegenheit auslaesst, sie zu diffamieren.

Hier ist der Eintrag auf Cahit Kaya’s Facebook Seite:

Herr Polenz beschreibt das Zusammentreffen mit dem Milli Gorus-Mitglied auf dem obigen Foto so:

Cahit Kaya: 1. Sie haben sich nicht dazu geäußert, wie Sie dazu kommen, ein Foto von mir bei einer Veranstaltung des Deutsch-Türkischen Forums (DTF) der CDU für die Behauptung zu missbrauchen, ich hätte Kontakte zur Organisation Mili Görüs. 2. Der auf dem Foto neben mir sitzende Herr hat die Veranstaltung des DTF moderiert. Ob er außen dem DTF und der CDU noch weiteren Organisationen angehört weiß ich nicht. Ihre Behauptung, er sei Mitglied von Mili Görüs, haben Sie nicht belegt. 3. Mili Görüs hat ca. 30.000 Mitglieder. Die Organisation wird in den Berichten des Verfassungsschutzes aufgeführt. Die Gründe lassen sich dort nachlesen. 4. Mili Görüs ist kein homogener Block. Es gibt interne Diskussionen und Auseinandersetzungen. Dazu gehören auch Versuche, zu einem moderneren Islamverständnis zu kommen. ?5. Ich hielte es deshalb für falsch, die darin liegenden Chancen durch eine “Kontaktsperre” nicht zu nutzen.

Hier ist noch ein Eintrag von Cahit Kaya auf Herrn Polenz’ Facebook-Seite:

Es scheint, als ob es Cahit Kaya stoeren wuerde, dass Herr Polenz auf einer Veranstaltung der CDU teilgenommen hat, wo ein Mitlgied einer Organisation, welches vom Verfassungsschutz beobachtet wird, dabei war. Aber wie haelt es denn Cahit Kaya selber mit Kontakten zu Menschen, die zu den vom Verfassungsschutz beobachteten Gruppierungen gehoeren?

Der gutgekleidete Herr in der Mitte ist Cahit Kaya. Links neben ihm sitzt Mina Ahadi, die Vorsitzende der Zentralrat der Ex-Muslime. Neben dieser Funktion hat Frau Ahadi auch eine Fuehrungsrolle bei der Arbeiterkommunistischen Partei Irans (API). Ist die folgende Kleinigkeit ueber Mina Ahadi Herrn Kaya entgangen? Gewiss nicht.

Sie ist Gründungsmitglied und Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime, Führungsmitglied des vom Verfassungsschutz beobachteten Vereins Arbeiterkommunistische Partei Irans und lebt seit 1996 in Deutschland, hat aber die österreichische Staatsbürgerschaft.

Da sitzt Cahit Kaya bei einer Veranstaltung neben einer Person, die ein Fuehrungsmitglied von einer vom Verfassungsschutz beobachteten Gruppierung ist, und zeigt mit dem Finger auf Ruprecht Polenz. Wenn das nicht der Gipfel der Heuchelei ist.

Uebrigens, es ist nichts ungewoehnliches, dass Politiker auf Veranstaltungen auf solche Menschen treffen (z.B. Wolfgang Bosbach und Pierre Vogel, Benjamin Idriz und Alois Glueck).

Lesetipps: