Eine Frage zur Deutschenfeindlichkeit

Weil von Auslaendern und Migranten in einigen Schulen Beschimpfungen wie “Scheiss Deutscher” oder “Du bloede Kartoffel” gebraucht werden, reden einige Politiker und PImaten seit geraumer Zeit von Rassismus gegenueber der Mehrheitsgesellschaft, der sog. “Deutschenfeindlichkeit”.

Frage: Wenn man nun neben Auslaenderfeindlichkeit und Antisemitismus auch ueber Rassismus gegen Ur-Deutsche (Deutschenfeindlichkeit) reden sollte, muesste man dann fairerweise auch nicht ueber Deutschengewalt und Deutschenkriminalitaet sprechen? Bei den Auslaendern spricht man doch auch ueber Auslaenderkriminalitet und Migrantengewalt.

Oder tut man es nicht, weil es deutlich werden wuerde, dass die ur-deutsche Mehrheitsgesellschaft zahlenmaessig die meisten Kriminellen und Gewalttaeter stellen? ;)

Hier ist die Dame, die die Deutschenfeindlichkeit unbedingt auf die Tagesordnung setzen wollte: