Bundespräsident Mohammed Mustafa

Der Intendant des MDR, Udo Reiter, hat per Twitter mit einem Witz auf Kosten der muslimischen Migranten fuer Entruestung gesorgt. Die Augsburger Allgemeine schreibt:

[…]Was passiert war: Am Montagabend schrieb der Intendant des Mitteldeutschen Rundfunks auf Twitterdiese Zukunftsprognose: ” Einheitstag 2030: Bundespräsident Mohammed Mustafa ruft die Muslime auf, die Rechte der Deutschen Minderheit zu wahren.” Offensichtlich, dass sich der Medienmann damit auf die Rede des Bundespräsidenten Christian Wulff bezog. Wulff hatte bei den Feierlichkeiten zur deutschen Einheit betont, dass der Islam zu Deutschland gehöre.[…]

Es scheint inzwischen salonfaehig geworden zu sein, alles Moegliche auf Kosten der Muslime machen und sagen zu duerfen. Mit seinem Witz hat Herr Reiter sicherlich einige neue Fans dazu gewonnen, denn mit solchen Aussagen steht er nicht alleine da: Auf den rechten Hetzportalen, wie PI-News, sind Angstmachereien und Islamisierungsphantasien a la ‘Eurabia’ gang und gaebe.

Inzwischen hat sich Udo Reiter fuer seinen Witz entschuldigt.