Offener Brief von den Muslimen an Bundespraesident Wulff

Heute wurde in der TAZ ein offener Brief mit dem Titel Sie sind unser Praesident an Bundespraesident Christian Wulff veroeffentlicht, der von den bekannten deutschen Muslimen Fatih Akin, Hatice Akyün, Katajun Amirpur, Gabriele Boos-Niazy, Christian Abdul Hadi Hoffmann, Lamya Kaddor, Yasemin Karakasoglu, Ali Kizilkaya, Halima Krausen, Aiman Mazyek, Hamideh Mohagheghi, Shermin Langhoff, Aylin Selcuk, Hilal Sezgin und Feridun Zaimoglu unterzeichnet wurde.

Es ist jetzt an der Zeit, etwas Positives aus der Sarrazin-Debatte zu ziehen und die Menschen in Deutschland aufzuklaeren. Dazu gehoert auch, dass man erkennt, dass ca. 2 Millionen deutsche Muslime keine Fremdkoerper, sondern ein Teil der  Gesellschaft mit den selben Rechten und Pflichten sind.

Das Amt des Bundespraesidenten ist u.a. auch als ‘lebendiges Symbol’ des Staates zu sehen. Als Staatsoberhaupt ist der der Praesident aller Deutschen und steht ueber den Parteien. Er wirkt in Reden, Ansprachen, Gespraechen, durch Schirmherrschaften und anderen Initiativen integrierend, moderierend und motivierend, und seine Stimme hat grosses Gewicht. Daher muss er in der Integrationsdebatte eine grosse Rolle spielen.

Ich unterstuetze ausdruecklich diesen offene Brief und appeliere an alle GutenMenschen, ob Ur-Deutsch, Deutsch mit Migrationshintergrund, Muslim, Nicht-Muslim diesen Aufruf zu unterstuetzen.