Neues vom Hetzer – Ralph Giordano

Offenbar hat Ralph Giordano die Befuerchtung, in der jetzigen Muslim-Bashing Debatte nicht genug dazu beigetragen zu haben. In dem Wettbewerb DSDS (Deutschland sucht den SuperHetzer) hat er immer wieder versucht, sich in den Vordergrund zu draengen. Sei es in Talkshows, wo er fast verzweifelt um eine Fatwa bettelte, oder sei es in seiner unsaeglichen Rolle beim Koelner Moscheestreit.

Nun meldet sich der Mann, der fuer viele Menschen waehrend der Aysldebatte in den 90ern mit seinem Brief an den damaligen Bundeskanzler Kohl ein Vorbild war, mit seinen 10 Hetzthesen zur Integrationsdebatte zurueck. In welcher anderen Zeitung als in Springer’s sog.  intellektuellem Flagschiff Die Welt wuerde man solche Propaganda abdrucken? Ich vermute nur noch in den Hetzseiten wie PI-News – dort ist es tatsaechlich abgedruckt – und/oder in den Hetzblaettern der rechten Parteien und Gruppierungen. Hier ist z.B. eine seiner Thesen, warum seiner Meinung nach Sarrazin recht hat:

Solange widerstandslos hingenommen wird, dass Moscheen in Deutschland nach Eroberern der türkisch-osmanischen Geschichte benannt werden, nach Sultan Selim I. oder, wie im Fall der sogenannten Fatih-Moscheen, nach Mehmet II., dem Eroberer von Konstantinopel – so lange hat Thilo Sarrazin recht.

In Deutschland gibt es viele Kirchen, Strassen, Plaetze usw. die nach Martin Luther benannt sind. Neben den guten Dingen, die man ueber Martin Luther weiss, ist weniger bekannt, dass er auch ein Antisemit war. Hat Herr Giordano sich jemals darueber beschwert? Hat er sich jemals dazu kritisch geaeussert, und die evangelische Kirche in die Naehe des Antisemitismus gerueckt? Die Namensgebung einer Moschee mit Eroberungsphantasien des Abendlandes von den Muslimen gleichzusetzen ist genauso absurd, als wuerde man behaupten, dass die evangelischen Christen mit dem Antisemitismus symphatisieren.

Die Aussagen von Herrn Giordano sind exemplarisch fuer Extremisten. Wenn ihnen gute, sachliche Argumente fehlen, greifen sie nach jedem Strohhalm, um ihre Thesen mit jeder Absurditaet zu belegen. Solange Herr Giordano mit solchen undiffernzierten, unsachlichen und hetzerischen Bemerkungen auf sich aufmerksam macht, solange darf er sich auch nicht wundern, dass er in Hetzblaettern wie PI-News bewundert wird, und die Thesen der PRO-Bewegung und der NPD salonfaehig macht

Shame on you, Herr Giordano. Shame on you, weil Sie als Ueberlebender des Holocaustes sehr gut wissen muessten, zu was solche undifferenzierten Hetztiraden fuehren koennen. Sie haben eine 180-Grad Kehrtwende vollzogen, und sich vom Holocaust Opfer zu einem der geistigen Brandstifter und Schreibtischtaeter entwickelt.

Was fuer eine Karriere. Schaemen Sie sich!