Deutschtuerken zieht es nach Istanbul

[…]Es sind die nach wie vor mangelnde Anerkennung und der alltägliche Rassismus, der gerade die gut ausgebildeten Deutschtürken frustriert. “Ich hatte die Integrationsdebatten, den ständigen Rechtfertigungsdruck und die Ignoranz der Leute einfach satt”, sagt Cigdem Akkaya stellvertretend für viele, die sich dafür entschieden haben, ihren Lebensmittelpunkt lieber nach Istanbul zu verlegen.[…]

Den vollstaendigen Artikel koennt ihr hier lesen. Weitere interessante Artikel ueber gut ausgebildete Rueckkehrer in die ‘fremde Heimat’ gibt es hier und hier.