Antwort vom ZDF

Bezugnehmend auf das Interview mit Necla Kelek und ihre diffamierenden Aussagen in der Sendung Forum am Freitag des ZDF (siehe dazu meinen Artikel hier), hatte ich wie viele andere auch, eine Beschwerde-Email an das ZDF geschickt. Heute bekam ich folgende (Standard-)Antwort:

Sehr geehrter Blogger “dontyoubelievethehype”,

wir danken Ihnen für Ihre Mail zu unserer Sendung “Forum am Freitag” mit Nekla Kelec. Eine Reihe unserer Zuschauer und Zuschauerinnen haben ebenfalls Anstoß an der Auswahl dieser Gesprächspartnerin und ihren Äußerungen genommen. Wir haben Verständnis dafür, dass die Aussagen von Frau Kelek über die Sexualität des Mannes verärgern. Sie geben auch nicht die Meinung der Redaktion wider. Herr Safiarian hat im Interview deutlich auf den Widerspruch  hingewiesen, wie Frau Kelek sich selbst bei solchen Äußerungen als Muslima bezeichnen kann. Auch auf andere Widersprüche hat er in seinen Fragen hingewiesen.

Dennoch wäre eine deutlichere Distanzierung in diesem speziellen Fall sicher wünschenswert gewesen, soweit können wir Ihre Kritik verstehen. Wir haben dies zum Anlass genommen, mit der Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor zu diesem Thema zu sprechen. Ihr Statement können Sie diese Woche im Forum am Freitag sehen.

Grundsätzlich wollen wir aber daran festhalten, im Forum am Freitag auch sogenannte islamkritische Muslime zu interviewen, denn auch sie gehören zum Spektrum muslimischen Lebens in Deutschland. Außerdem lädt das Forum auch regelmäßig dazu ein, über das Thema der Woche zu diskutieren, das heißt: Kritik ist von uns gewollt und erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Forum am Freitag-Redaktion

Gegen ‘islamkritischen’ Stimmen ist grundsaetzlich nichts einzuwenden. Berechtigte Kritik ist zu begruessen und muss auch erlaubt sein. Das gilt auch fuer andere Religionen. Ich zumindest uebe auch Kritik, wenn es angebracht ist. Aber man sollte den Unterschied zwischen berechtigter Kritik und Hetze/Diffamierung einer Gruppe von Menschen mit an den Haaren herbeigezogenen Unwahrheiten schon unterscheiden.

Unter ‘islamkritisch’ oder ‘berechtigter Kritik’ verstehe ich den Vorwurf, dass es Konsens ist, dass muslimische Maenner auch mit Tieren Sex haben duerfen, ebensowenig, wie als wenn man den Menschen suggerieren wuerde, es waere Konsens dass es fuer Juden/innen erlaubt sei, alles fuer Geld zu tun. Das sind Stereotypen und Diffamierungen. Mit berechtigter und sachlicher Kritik hat das nichts zu tun.