Die Wandlung der Wissenschaftlerin Necla K.

Necla Kelek hat sich veraendert. Sie war mal eine Wissenschaftlerin, und hat dementsprechend auch wissenschaftlich gearbeitet. Im Jahre 2002 schrieb sie an ihrer folgenden Doktorarbeit:


Auf der Rueckseite liest es sich (hervorhebungen von mir):


[…] Ist die Annahme berechtigt, wonach die islamische Herkunftskultur der Migranten und die christlich-westliche Moderne des Einwanderungslandes kaum vereinbar sind? Ist die muslimische Religioesitaet ein Integrationshindernis? Die Ergebnisse dieser Untersuchung […] erweisen Gegenteiliges. […] Ihr Muslim-Sein ist nicht als traditionale Orientierung, sondern als Traditionsbewusstsein zu verstehen. […] Es zeigt sich, dass ihr Muslim-Sein die Integrationsfaehigkeit der Jugendlichen nicht hemmt, sondern als gelebtes Beispiel kulturellen Wandels foerdern kann.

Sie fand wenig Beachtung in der Oeffentlichkeit mit ihrer Doktorarbeit, und ihr o.g. Buch verkaufte sich nicht besonders gut. Nach dem 11. September hatte sich die Welt veraendert. Der Islam und die Muslime standen nun unter Generalverdacht. Mit freundlichen Aussagen ueber die Muslime und dem Islam fand man sich kein Gehoer, und Geld verdienen konnte man damit auch nicht.

Daraufhin geschah etwas bei Frau Kelek, was man im Allgemeinen als Opportunismus bezeichnet: Man konnte mehr Aufmerksamkeit erregen, und auch mehr Geld verdienen, wenn man auf der ‘islamkritischen’ Welle mitreitet. Frau Kelek, promoviert und nun Frau ‘Doktor’ Kelek, setzte sich hin, und schrieb ihr Buch Die Fremde Braut, in der sie zum Teil das Gegenteil ihrer wissenschaftlichen Arbeit Islam im Alltag behauptete. In Die Zeit veroeffentlichten 60 Migrationsforscher einen Artikel, um u.a. auf die Ungereimtheiten und die Wandlung des publicity-suechtigen Frau Doktors hinzuweisen (Hervorhebungen von mir):

Der Opportunismus (lat.: opportunus „günstig“, „geeignet“) ist ein negativ-besetzter Begriff, der die Anpassung an allgemein verbreitete Meinungen um des eigenen Vorteils Willen bezeichnet. Es ist ein prinzipienloses Verhalten, bei dem Grundsätze zugunsten des Erfolgs aufgegeben werden. Hier sind einige Zitate von beruehmten Persoenlichkeiten:

Opportunismus ist zum Kotzen, aber er ist kein Monopol der Politiker. (Helmut Schmidt)
Opportunismus ist die Kunst, mit dem Winde zu segeln, den andere machen. (Alessandro Manzoni)
Ein Opportunist ist ein “Jenachdemer”. (Wilhelm Busch)
Opportunisten sind Prinzipienreiter, die leicht umsatteln. (Lothar Schmidt)

Im Nachhinein muss man schon sagen, dass sich der Opportunismus fuer Necla Kelek gelohnt hat. Sie schreibt seit Ihrer Wandlung ein Buch nach dem Anderen ueber das gleiche Thema, und ist auf den Bestsellerlisten der deutschen Nachrichten-Magazine. Als sog. Expertin fuer Islam und Migration ist sie in Radio- und Fernsehsendungen gefragt, und ihre Finanzen haben sich seitdem sicher auch verbessert.

Die Oeffentlichkeit scheint jedoch die Wandlung der Necla Kelek wenig zu interessieren. Auch fand es kein groesseres Medienecho, dass sich die von ihr porträtierten Frauen in Die fremde Braut nachträglich falsch zitiert und diffamiert fühlten.