Die Doppelmoral der PImaten

Der israelische Botschafter in Deutschland, Emmanuel Nashon, hat in einer Presseerklaerung die sog. ‘Koelner Klagemauer’ und dessen Betreiber, Walter Hermann, kritisiert. Hermann stellt ein Bild, in dem ein Jude ein palaestinensisches Kind verspeist (Foto unten), als Teil seiner Dauerdemonstration gegen die israelische Besetzung auf der Domplatte seit Anfang des Jahres aus. Eine Anzeige gegen ihn wegen Volksverhetzung wurde von der Staatsanwaltschaft zurueckgewiesen.



Die selbgerechten und heuchlerischen PImaten von PI-News, die sich sonst damit bruesten, fuer Grundgesetz und Menschrechte zu sein, haben sich natuerlich der Geschichte angenommen, und sind der Meinung, dass Meinungsfreiheit ihre Grenzen hat. Walter Hermann wird dort als ‘der letzte Nazi’ bezeichnet. Weiter liest man ueber ihn u.a.
[…]notorische Querulant Walter Herrmann, steht mitsamt seinem zynisch “Klagemauer” titulierten versifften Stinkhaufen antisemitischer Propaganda wieder vor dem Kölner Dom, und hofft, die Endlösung der Judenfrage durch die arabischen Herrenmenschen noch miterleben zu dürfen.[…]
Das Bild von Walter Hermann ist geschmackslos und geht ein bissl zu weit. Grundsaetzlich waere ich sogar mit PI-News fast auf einer Wellenlaenge, wenn…ja wenn ihre Heuchelei und Doppelmoral nicht unertraeglich waere.

Staendig hetzen PI gegen Migranten in Schrift und Bild, stellen Frauen in Schleier auf Ihrer Hetzseite zur Schau wie in einem Zoo (Stichwort: Burka-Alarm), machen Werbung fuer eine terroristische Organisation, und lassen auch sonst keine Gelegenheit aus, mit Luegen und erfundenen Berichten gegen Migranten des islamischen Glaubens zu diffamieren. Die Meinungsfreiheit gilt es anscheinend nur zu verteidigen, damit sie frei gegen die Muslime hetzen koennen. Die Menschenwuerde spielt bei ihrem Burka-Alarm anscheinend auch keine Rolle.

Ich wuerde es auch begruessen, wenn die Permanenten Idioten von PI-News und der israelische Botschafter ihre Doppelmoral ablegen, und  sich z.B. gegen T-shirts wie diese (Foto unten) der Angehoerigen der Israelischen Armee aussprechen wuerden. Dann waeren sie auch glaubwuerdiger.

Links: eine schwangere muslimische Mutter, dessen Bauch im Visier eines Scharfschuetzen ist, mit dem Text “Ein Schuss, zwei Tote”. Rechts: Ein Kind mit einer Waffe in der Hand im Visier eines Scharfschuetzen mit dem Text “Je kleiner, desto schwieriger”